Prozesssteuerung in der Stahlproduktion

Hintergrund

1

Für Eisen und Stahl besteht weltweit ein hoher Bedarf, und einer Optimierung des Produktionsprozesses wird in der Industrie hohe Priorität eingeräumt. Die Produktqualität und Reproduzierbarkeit der Chargen sind von höchster Wichtigkeit, da sie eine Kostenreduktion des Verfahrens bedeuten. Ein Paket an Variablen, das gemessen und kontrolliert werden muss, um das bestmöglich Produkt zu garantieren, sind die Gasverbindungen H2, CO, CO2, H2O, die im Produktionsprozess involviert sind.

Lösung

V&F bietet Massenspektrometer Mehrkomponentengeräte an, um eine Reihe von gasförmigen Verbindungen simultan zu messen. Innerhalb eines Messzyklus von wenigen Sekungen können verschiedene Konzentrationen  mit einer Genauigkeit von 5% bestimmt werden. Üblicherweise werden der Kohlenstoffausstoß (CO, CO2 und H2) im Vergleich zum Sauerstoffeinsatz, sowie Argon und Stickstoffkonzentrationen gemessen. Diese Parameter liefern Informationen über die Effiziens des Verfahrens, Diffusionseigenschaften und potentiellen Systemlecks.

Vorteil

Aufgrund der Schlüsseleigenschaften wie direkte Probennahme, Einfachheit der Implementierung in bestehende IT/SPS Umgebungen und schnelle Datengewinnung sind V&F Instrumente für die Prozesskontrolle ideal geeignet. Die Prozessparameter können jeweils geändert werden, was zu einem effizienteren Arbeitsablauf und damit auch zur Kostenreduzierung führt. Der Einsatz von V&F Massenspektrometer während der Stahlproduktion stellt einen wirtschaftlichen Weg zur Optimierung des Verfahrens und der Qualität des Endprodukts dar.

Highlights

  • Echtzeitmessung von H2, CO, CO2, H2O
  • Höchste Genauigkeit
  • Einfache Implementierung in IT/SPS Umgebungen

Referenzkunden (Auszug)

3

Geeignete Instrumente

EISense
3
AirSense
CombiSense