Dioxinbildung in Müllverbrennungsanlagen

Hintergrund

1

Dioxine (polychlorierte Dibenzodioxine, PCDDs) gehören zu den gefährlichsten Substanzen, die während der Abfallverbrennung entstehen. Ihre Emissionen sind gesetzlich geregelt und müssen zu jeder Zeit überwacht werden. Derzeitige kontinuierliche Probenmethoden sind zeitaufwändig und liefern nur Mittelwerte zum Dioxinaustritt, abhängig vom Zeitpunkt der Integrierung. Echtzeit Online-Messungen zur Bestimmung der Dioxinkonzentration und Parameter deren Entstehung sind selten.

Lösung

Chlorinierte Kohlenwasserstoffe (CHCs) sind die Vorstufen der Dioxinbildung, und ihre Messung hat sich als äußerst wichtig für die Optimierung der Verbrennungsleistung im Hinblick auf Dioxidemission erwiesen. Ionen Molekül Reaktion Massenspektrometer (IMR-MS) – die Markentechnologie von V&F – kann CHCs bis hin zu ppb (Milliardstel) Bereiche messen, unmittelbare Änderungen sofort aufzeigen, und erleichtert somit einen zeitnahen Eingriff, um den Verbrennungsprozess zu kontrollieren.

Vorteil

IMR-MS Massenspektrometer von V&F liefern das Werkzeug für Echtzeitmessungen für die Dioxinbildung und verwandte Emissionen von Verbrennungsanlagen. Die Möglichkeit zur Onlinemessung machen die zeitaufwändige Probenahme irrelevant. Durch die Messung von CHCs mittels V&F Geräten können die Verbrennungsbedingungen optimiert und damit der Dioxinausstoss minimiert werden.

Highlights

  • Online Messungen ohne Probenaufbereitung
  • Bestimmung von Dioxin- / CHC-Konzentrationen
  • Prozessoptimierung

Geeignete Instrumente

AirSense
2
CombiSense