Qualitätskontrolle beim PET Recycling (PET Flakes)

Hintergrund

1

PET Flaschen für Getränke werden vom Konsumenten teilweise mit Lösungsmitteln, Kraftstoffen und anderen gesundheitsschädlichen Stoffen befüllt. Gelangen solche verunreinigten PET Flaschen zur Wiederverwertung (PCR PET), dann können schädliche Verbindungen aus den Flakes austreten. Während des Verwertungsprozesses wird die PET Flaschen gereinigt und in Flakes geschreddert und stehen danach als Rohmaterial für die weitere Verwendung zur Verfügung. Die Qualitätskontrolle von PET Flakes erfordert eine Messmethode, die PET Flakes Chargen schnell untersuchen und charakteristische Verunreinigungen sofort bestimmen kann, damit minderwertiges Material nicht in weitere Produktionsschritte gelangen kann.

Lösung

Die hochentwickelte IMR (Ionen Molekül Reaktion) Technologie von V&F kann typische Verunreinigung schnell ermitteln, die von PET Flakes austreten, wie z.B. Aceton, Chlorbenzol oder Toluol. Der Bereich messbarer Verbindungen ist groß und umfasst organische sowie anorganische Verunreinigungen. Das robuste Design der V&F Massenspektrometer garantiert geringen Wartungsaufwand und hohe Zuverlässigkeit. V&F Massenspektrometer können mit einer Vielzahl von Schnittstellen ausgerüstet werde, um eine gute Einbindung in vorhandene Prozesssteuerungsumgebungen zu gewährleisten.

Vorteil

V&F Massenspektrometer liefern Ergebnisse in Echtzeit, ohne eine Probenaufbereitung zu erfordern. Potentiell gefährdender Gasaustritt von Verunreinigungen aus PET Flakes kann mit hoher Empfindlichkeit und Selektivität bestimmt werden. Die IMR Technologie kann Chargen von PET Flakes innerhalb sehr kurzen Zeitabständen untersuchen und dient so als leistungsfähiges Werkzeug in der Qualitätskontrolle beim PET Recycling.

Highlights

  • Qualitätskontrolle von PET Flakes
  • Organische und anorganische Verbindungen
  • Einfache Implementierung in IT/SPS Umgebungen

Referenzkunden (Auszug)

1

Geeignete Instrumente

PETSense
3
AirSense
CombiSense