Bestimmung von flüchtigen Verbindungen in Zigarettenverpackungen

Hintergrund

1

In mehreren Ländern der Welt schreiben staatliche Vorschriften vermehrt die Umsetzung von Gesundheits- und Sicherheitsverfahren in der Zigaretten-Verpackungsindustrie vor. Vor allem gefährliche flüchtige organische Verbindungen (VOCs) müssen gemessen werden. Während eine Analysemethode wie die HS-GC-FID (Headspace-Gas Chromatographie-Flammenionisationsdetektor) hauptsächlich verwendet wird, ist diese zeitaufwändig (normalerweise 90 Min. pro Analyse) und wird wahrscheinlich - bei einem hohen Ausstoß wie in den heutigen Industrielabors üblich - nicht den Bedürfnissen entsprechen.

Lösung

Das V&F TobaccoSense Massenspektrometer ist ein Mehrkomponenten-Analysegerät und basiert auf der Ionen Molekül Reaktion Massenspektrometrie-Technologie (IMR-MS). V&F Systeme können eine großen Bereich von gefährlichen flüchtigen Verbindungen gleichzeitig im Gasraum über der Reaktionsmasse oder dem Endprodukt messen. Typische Moleküle beinhalten Benzol, Toluol, Azetate und Isopropanol. Die hohe Empfindlichkeit des Geräts lässt Messungen von Konzentrationen sogar im ppb (Milliardstel) Bereich zu. Die Ergebnisse werden kontinuierlich und in Echtzeit geliefert.

Vorteil

Die TobaccoSense ist eine schnelle, genaue und zuverlässige Alternative zu den Methoden, die momentan in der Industrie verwendet werden. Ihre kompakte Bauweise, Bedienerfreundlichkeit und Möglichkeit der Echtzeitmessung ist hochentwickelt, und ihre Netzwerkfähigkeit ermöglicht eine einfache Implementierung in Routineverfahren. V&F Massenspektrometer bieten eine passende Technologie für die qualitative und quantitative Analyse von VOCs, die für die Zigaretten-Verpackungsindustrie wichtig ist.

Highlights

  • Hohe Empfindlichkeit
  • Echtzeitmessung von VOCs
  • Implementierung in Qualitätskontrollverfahren

Referenzkunden (Auszug)

3

Geeignete Instrumente

AirSense
3
CombiSense
TobaccoSense