Schnelle Erkennung von Verunreinigungen in Rohmilch

Hintergrund

1

Die Reinigung und Desinfektion von Schlauchmaterial, Rohren und Speicherbehältern in der Milchindustrie wird oft unter Einsatz von Aktivchlor haltigen Verbindungen wie z.B. alkalischem Hypochlorit durchgeführt. Überschüssiges Chlor, das auf den Oberflächen verbleibt, kann jedoch zur Bildung von Chloroform führen, welches als Verunreinigung in der Milch verbleibt. Chloroform ist eine toxische Verbindung, die Leber, Herz und andere Organe schädigt, und die daher sofort erkannt werden muss.

Lösung

Echtzeitmessung von Chloroform wird durch den Einsatz der patentierten V&F IMR-MS Technologie erreicht. Es bedarf keiner zeitaufwändigen Probenaufbereitung, noch müssen Proben genommen werden. Die direkte Messung im Gasraum über der Milch innerhalb eines Tanks liefert ein sofortiges Ergebnis und erleichtert eine schnelle Entscheidung.

Das IMR-MS ist sehr selektiv bei der Messung von Chloroform in Milch. Aufgrund seiner Technologie vermeidet es jede Art von zeitaufwändiger Probenaufbereitung und bietet eine schnelle und zuverlässige Messung von Chloroform in Milch in Echtzeit, indem es den Gasraum über der Milch analysiert.

Vorteil

Zurzeit wird die Gaschromatographie (GC) routinemäßig eingesetzt, um Rest-Chloroform in Rohmilch zu bestimmen. Diese Methode ist vergleichsweise langsam und kann bis zu 10 Minuten dauern, ehe ein Ergebnis geliefert wird. Außerdem ist sie auf Punktprüfung und Zufallsmessung beschränkt. Im Gegensatz dazu liefert das IMR-MS äußerst genaue Ergebnisse innerhalb von Sekunden mit der Möglichkeit, Mehrfachchargen sowie Rohre und den Umgebungsraum ökonomisch und kontinuierlich auf potentielle Chloroform Verunreinigungen zu messen.

Highlights

  • Sofortige Ergebnisse bezüglich Chloroform Verunreinigung
  • Schnelles Screening von kompletten Systemen und Mehrfachchargen
  • Ökonomisch und kosteneffizient

Referenzkunden (Auszug)

1

Geeignete Instrumente

AirSense
2
CombiSense